THW übt mit der schiefen Ebene die Personenrettung aus schwer zugänglichen Gebäuden

Nach Katastrophensituationen wie Erdbeben, Gasexplosionen oder einer anderen Großschadenslage kann es notwendig sein Personen aus schwer zugänglichen Gebäuden retten zu müssen. Immer dann wenn z.B. eine Drehleiter nicht mehr einsetzbar ist, erweisen sich Leitern als extrem nützliche Hilfsmittel.

Die schiefe Ebene besteht aus mehreren zusammengesteckten Teilen der Steckleiter die dann als Schiene für den Schleifkorb dienen. Die schiefe Ebene wird z.B. verwendet, um alternativ zum Leiterhebel hilflose Personen aus höher gelegenen Ebenen zu retten.

Diese und andere Methoden erprobte das THW Hannover/Langenhagen am letzten Freitag am ehemaligen Schwimmbad in Godshorn.

Pierre Graser