Vergangene Zeiten hautnah erleben

Das THW leistet Hilfe nach dem Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz. Zu Recht stellten die jungen Kameraden der Grundausbildung des Ortsverbandes Hannover/Langenhagen sich die Frage: „Was ist eigentlich Zivilschutz?“.

Um dieser Frage nachzugehen, besuchte die Grundausbildungsgruppe die Zivilschutzanlage in Oberricklingen. Im Zuge einer zweistündigen Führung wurden durch Herrn Dirk Darimont vom „Vorbei e.V.“ die Pläne vorgestellt, wie der Betrieb in einer derartigen Einrichtung vorgesehen war.

Der Schutzbau in Oberricklingen war für ca. 2400 Personen bei einer Belegungsdauer von 14 Tagen ausgelegt. Die Anlage wäre mit einem dauerhaften Überdruck betrieben worden, sodass ABC-Waffen, die über die Luft verbreitet worden wären, nicht eindringen konnten. Gleichwohl hätte es einer – unerwartet hohen – Vorlaufzeit bedurft, bis der Schutzbau einsatzbereit gewesen wäre, da insbesondere Lebensmittel vor Ort nicht eingelagert wurden.

Die Zivilschutzanlage ist weitestgehend vollständig, sodass ein sehr authentisches Gefühl für die Zeit des kalten Krieges vermittelt werden konnte.

Text und Fotos Benedikt Schünemann