THW Hannover/Langenhagen unterstützt die Johanniter Akademie

Sechs Teilnehmer haben am Samstag 15.09.2019 Ihren Lehrgang zur Leitungskraft in der realistischen Unfalldarstellung (RUD) an der Johanniter Akademie erfolgreich abgeschlossen.

Neben dem umfangreichen theoretischen Unterricht und Planspielen gehört auch eine Ausbildungs- und Lehrübung zum Ausbildungsinhalt.

Die Johanniter Ortsverbände Aller/Leine und Blomberg, sowie die Malteser aus Lage/Lippe, zeigten sich als übende Einheiten beeindruckt von dem anspruchsvollen Szenario, das die Lehrgangsteilnehmer zusammen mit dem THW Ortsverband Hannover/Langenhagen auf dem Übungsgelände des THW in Bad Nenndorf umgesetzt hatten.

Realistische Unfalldarstellung, warum beschäftigen wir uns damit?

Um für den Einsatz vorbereitet zu sein, hilft am besten ein realitätsgetreues Training. Dabei kommen die Einheiten der „Realistischen Unfalldarstellung“ (RUD) zum Einsatz.

Die Realistische Unfalldarstellung (RUD) umfasst die wirklichkeitsnahe Wund- und Unfalldarstellung. Laiendarsteller, die sogenannten Mimen, Schminker und Techniker arbeiten so zusammen, dass die Helferinnen und Helfer im Katastrophenschutz, im Rettungsdienst oder bei der Feuerwehr und Polizei möglichst gut auf Unfallsituationen vorbereitet werden. Ziel ist es, Einsatzkräfte so vorzubereiten, dass sie die Unfallsituationen und Verletzungen richtig erkennen und die entsprechende Hilfeleistung korrekt durchführen können.