THW bei G20-Gipfel im Einsatz

Sicherheitszonen ausleuchten, Stromversorgung sicherstellen oder Einsatzkräfte versorgen: Das Technische Hilfswerk (THW) war während des G20-Gipfels stark gefordert. Zu Spitzenzeiten waren täglich mehr als 450 THW-Angehörige, überwiegend ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus dem gesamten Bundesgebiet im Einsatz. Unterstützt wurden sie von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im rückwärtigen Bereichen. Aus unserem Ortsverband Hannover/Langenhagen war die Fachgruppe Elektroversorgung mit drei Helfern im Einsatz.

 Die Spezialisten des Ortsverbandes Hannover/Langenhagen richteten mit ihrer 175 KVA Netzersatzanlage eine Backup Stromversorgung für die Bundespolizei ein. Mit dieser Stromversorgung sollten im Fall einer allgemeinen Störung der Stromversorgung die Kühlcontainer, in denen Lebensmittel für die Versorgung der Einsatzkräfte lagerten, mit Notstrom versorgt und so die zentrale Verpflegung weiterhin gewährleistet werden.

Weitere Informationen über die vielfältigen Einsätze des THW finden Sie unter: https://www.thw.de/SharedDocs/Meldungen/DE/Pressemitteilungen/national/2017/07/pressemitteilung_001_g20.html?nn=924754&notFirst=true&idImage=9697648#sprungmarke