Neues Einsatzfahrzeug für das THW Hannover/Langenhagen

Elze 04.02.2017. Am vergangenen Wochenende übernahmen bei der Firma Freytag in Elze (Niedersachsen) zwölf THW Ortsverbände aus dem Bundesgebiet neue Einsatzfahrzeuge. Auch die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des THW Hannover/Langenhagen nahm ein neues Fahrzeug in Empfang.

Bei den Fahrzeugen handelt es sich um Lastkraftwagen sogenannte Mannschaftslastwagen (MLW IV). Mit ihnen werden die Einsatzkräfte, deren persönliche Ausstattung  und die erweiterte Ausstattung der Fachgruppen Beleuchtung, Infrastruktur oder Wasserschaden/Pumpen in den Einsatz gebracht. Das neue Fahrzeug ist ein multifunktioneller LKW mit einer Motorleistung von 250 PS und sieben Sitzplätzen. Es ist mit modernster Technik wie Analog- und Digitalfunk, LED Blaulichtern, Rückfahrkamera, einer Ladebordwand (2 Tonnen) und vier Tonnen Nutzlast ausgestattet.

Nach einer ausführlichen Einweisung an mehreren Stationen und der anschließenden Schlüsselübergabe durch die THW-Leitung und den Fahrzeugausrüster ging es zurück in die Ortsverbände. Hier wurden sie von ihren Kameradinnen und Kameraden begrüßt.

THW Ortsverbände aus ganz Deutschland freuten sich über die neuen MLW IV: THW-Kräfte aus Buxtehude, Eggenfelden, Eilenburg, Gera, Hannover/Langenhagen, Kaufbeuren, Lehrte, München-Ost, Neustadt an der Aisch, Plauen, Straubing und Weilheim nahmen die Schlüssel entgegen.

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des THW Hannover/Langenhagen ist auch Bestandteil des High Capacity Pumping Modules (HCP) des THW Landesverbandes Bremen, Niedersachsen und damit auch International im Einsatz.

Die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen kommt bei Überflutungen und Überschwemmungen zum Einsatz.

Sie verfügt über ein großes Sortiment von leistungsfähigen Pumpen. Mit ihren unterschiedlichen Pumpen kann sie in Keller, Schutzräume oder Verkehrsanlagen eindringendes Wasser abpumpen. Die Fachgruppe ist in der Lage, über längere Strecken Wasserleitungen zu errichten, um beispielsweise Löschwasser für die Feuerwehr zu fördern. Bei der Beseitigung von Wasserschäden in Abwasseranlagen kann sie die Betreiber durch fachlich qualifizierte Arbeiten unterstützen. Die Fachgruppe verfügt über unterschiedliche Pumpentypen in den Leistungsklassen 1.000 bis 3.000, 5.000 beziehungsweise 15.000 Litern pro Minute. Diese Pumpen können neben Schmutz- und Abwasser auch Schlamm fördern und sind bei akuter Gefahr sofort einsetzbar.

High Capacity Pumping Modules (HCP)

Bei Hochwasser und Überflutungen kommt es auch international auf schnelle Hilfe an. Das THW stellt hierfür im Rahmen des EU-Gemeinschaftsverfahrens acht High Capacity Pumping Modules (HCP).

Zur Ausrüstung eines HCP-Moduls gehören Hochleistungs-Wasserpumpen mit einer Leistung von bis zu 15.000 Litern pro Minute. Dabei kann das Wasser über eine Distanz von bis zu 1.000 Metern gepumpt werden. Die HCP-Module sind zwölf Stunden nach Alarmierung einsatzbereit, können auch in schwierigem Gelände arbeiten und sind autark einsetzbar.

Fotos Pierre Graser