Großes „Palaver“ des Jugendbetreuer-Teams

Früher setzten sich die Indianer ums Lagerfeuer und berieten sich, das nannte man „Großes Palaver“, sagt man heute. Nun leben die Indianer nicht im Raum Hannover, sind auch nicht im Technischen Hilfswerk (THW), und für ein Lagerfeuer war es Sonntagvormittag „etwas“ zu feucht. Also hatte Jugendgruppenleiter Stephan Müller mit seinem Team (Klaus Seifert und Peter Koschinski) entschieden, sich anderswo zu treffen – im Trockenen.

Grund war die Dienstplanung der Jugendgruppen für das nächste Jahr. Wer jeden Freitag der Jugend ein spannendes und attraktives Angebot machen will, muss planen und sich miteinander abstimmen.

Es ist wieder alles dabei: Von „normaler“ Ausbildung in der Unterkunft bzw. auf dem Hof bis zu geplanten Fahrten und Öffentlichkeitsarbeit. Wer dabei bleibt, erlebt spannende Zeiten!

Was sonst neu ist? Bisher lagen die Aufgaben und die Planung der Aktionen fast nur bei Stephan und Klaus, jetzt wird das auf mehreren Schultern verteilt. Ob Kleiderkammer und Schirrmeisterei (für die Jugend) bis zu Verantwortlichen für einzelne Aktionen, jeder aus dem Team übernimmt Aufgaben und muss dafür „gerade stehen“!

Das neue Jahr kann beginnen!

 

 

Text und Foto Burkhard Jüptner (Jugendgruppe)